Fishbone Cactus

Standort

Der Fishbone Cactus ist eine Kaktee und liebt als solche sonnige Standorte. Ein Süd-, Südwest- oder Südost-Fenster mit Morgen- oder Abendsonne eignet sich besonders gut für den Fishbone Cactus. Mittagssonne solltest du allerdings vermeiden.

Giessen

Im Vergleich zu Kakteen aus Trockengebieten braucht der Fishbone Cactus in der Wachstumszeit vom Frühjahr bis Herbst etwas mehr Wasser. Die Erde sollte aber nie wirklich nass sein. Schütte daher nach dem Giessen überschüssige Wasser immer aus dem Untersetzer, damit die Wurzeln nicht in Staunässe stehen! Du solltest den Fishbone Cactus mindestens monatlich, im Sommer etwas häufiger giessen. 

Pflegetipps

Beachte die Ansprüche deiner Pflanze und sie wird gut gedeihen. Sollte sie trotzdem krank werden, hilft ein Blick auf die bekannten Probleme.

Bekannte Probleme

Matschige Stränge 

Wenn einzelne Stränge insbesondere am Ansatz weich werden und sich leicht aus der Erde ziehen lassen, handelt es sich um Wurzel- und Stammfäule. Wenn sie richtig matschig sind und gelblich werden, hast du die Pflanze zu lange übergossen. Hier hilft nur, die faulen Stränge zu entfernen um die gesunden noch zu retten. Falls selbst die Erde richtig nass ist, solltest du diese wechseln. Dabei solltest du alle faulen Stränge und Wurzeln entfernen, damit sich die Fäule nicht weiter ausbreiten kann. Wenn die Erde jedoch einigermassen trocken und die Stämme weniger feucht sind, reicht es, die faulen Stränge zu entfernen und die Erde austrocknen zu lassen. 

Rötliche Flecken auf den Sprossen

Das ist ein Zeichen dafür, dass es deinem Fishbone Cactus zu kalt ist und er eine höhere Umgebungstemperatur benötigt. Platziere die Wüstenpflanze an einen helleren und wärmeren Standort und halte ihn von Zugluft fern! Kranke und beschädigte Pflanzenteile kannst du ohne Bedenken abschneiden.

Weisse oder rote Punkte 

Wenn du solche Pünktchen auf dem Fishbone Cactus findest, sind es Schädlinge, die möglichst schnell abgesammelt und entfernt werden sollten. Verwende zur Nachbehandlung Neemöl: Vermische es mit Wasser und besprühe damit deine Pflanze. Beachte: Ein zu trockener Standort wie zum Beispiel auf Heizungen kann den Schädlingsbefall fördern.