Jiboia Snake

Standort

Deine Jiboia Snake bevorzugt einen hellen bis halbschattigen Standort. Sie verträgt pralle Sonne sowie trockene Heizungsluft, also optimalerweise ein Platz nahe bei einem Fenster. Sie kann sich zwar an schattige Orte gewöhnen, doch beachte: Das Licht ist massgeblich für die Musterentwicklung verantwortlich: Je mehr die Jiboia Snake davon kriegt, desto kontrastreicher und ausgeprägter wird ihr Leopardenmuster. Auch die Wachstumsgeschwindigkeit der Jiboia Snake hängt vom Licht ab. 

Giessen

Die Pflege der Jiboia Snake ist leicht und erfordert wenig Zeit und Wissen. Wichtig ist lediglich, dass die Steinchen nie länger richtig feucht bleiben. Schütte daher überschüssiges Wasser im Untertopf aus, falls du zuviel gegossen hast. Ansonsten brauchst du die Jiboia Snake lediglich monatlich zu giessen. Im Sommer etwa alle 3 Wochen. Warte auf jeden Fall mit giessen, bis die obere Schicht ganz trocken ist.

Sprühen  

Deine Pflanze mag es gerne trocken und muss nicht besprüht werden.

Pflegetipps

Beachte die Ansprüche deiner Pflanze und sie wird gut gedeihen. Sollte sie trotzdem krank werden, hilft ein Blick auf die bekannten Probleme.

Bekannte Probleme

Matschige Blätter 

Wenn die Blätter weich und verblasst sind und sich leicht aus der Erde ziehen lassen, handelt es sich um Wurzel- und Stammfäule. Wenn sie richtig matschig sind und gelblich werden, hast du die Pflanze zu lange übergossen. Hier hilft nur, die faulen Stränge zu entfernen um die gesunden noch zu retten. Falls selbst die Erde richtig nass ist, solltest du diese wechseln. Dabei solltest du alle faulen Stränge und Wurzeln entfernen, damit sich die Fäule nicht weiter ausbreiten kann. Wenn die Erde jedoch trocken und die Stämme weniger feucht und matschig sind, kann es auch die Folge von zu kalter oder feuchter Luft sein. Suche dir dann einen wärmeren Ort, etwa mit mehr Sonneneinstrahlung, damit sich deine Jiboia Snake wieder wohl fühlt. Sicherlich solltest du die Jiboia Snake generell weniger giessen, die Erde muss angetrocknet bleiben. 

Kreisförmige Frasslöcher oder angeknabberte Blätter

Die typischen Frassspuren des Dickmaulrüsslers sind leicht an den Blättern der Pflanzen zu erkennen und können ziemlich gross werden. Leider ist dieser Käfer nachtaktiv und kann daher nur schwer gefunden werden. Die Käfer müssen abgesammelt werden, am besten spät am Abend. Die Erde solltest du aufgrund der Eier- und Larvenablage möglichst komplett auswechseln. Untersuche deine Jiboia Snake danach regelmässig und sorgfältig nach Schädlingen, um rechtzeitig handeln zu können, ehe sie sich ausbreiten. 

Braune Flecken an den Blättern

Deine Pflanze hat Durst und braucht Wasser. Aber übertreib es nicht, die Steine sollten nie länger richtig feucht bleibt. Schütte daher überschüssiges Wasser im Untertopf aus, falls du zuviel gegossen hast. Braune Stängel können nicht mehr geheilt werden und bleiben braun. Entferne sie lieber zu früh als zu spät, sonst verschwendet deine Jiboia Snake Energie, die sie an anderen Stellen besser verwenden könnte!

Wollläuse, Schmierläuse und Spinnmilben

Diese kleinen Biester können bei kalter und trockener Luft im Winter deine Pflanze befallen. Die Schädlinge kleben wie Punkte auf den Blättern und sollten optimalerweise mit einem Lappen abgewaschen werden. Bei starkem Befall solltest du die Pflanze am besten in der Dusche sanft abspritzen. Danach muss die Pflanze mit Neemöl nachbehandelt werden: Vermische es mit Wasser und sprühe die Pflanze zwei Wochen lang regelmässig damit ein.