Prayer Plant

Standort

Diese Kriechpflanze sollte an einem halbschattigen Platz stehen. In der prallen Sonnen verblassen die Blätter der Prayer Plant nämlich und werden an den Rändern trocken und braun.

Giessen

Wie oft du deine Prayer Plant giessen musst, hängt vor allem von der Jahreszeit ab: Während du vom Frühling bis zum Herbst mit ca. 1 Mal pro Woche rechnen solltest, kannst du in den kalten Monaten zwischen Oktober und Februar sparsamer mit dem Wasser sein. Achte aber darauf, dass die Erde im Topf stets etwas feucht ist. Am besten eignet sich lauwarmes Wasser (Zimmertemperatur), da dies die Pflanze und ihre Wurzeln vor einem Kälteschock schützt.

Pflegetipps

Beachte die Ansprüche deiner Pflanze und sie wird gut gedeihen. Sollte sie trotzdem krank werden, hilft ein Blick auf die bekannten Probleme.

Bekannte Probleme

Eingerollte Blätter und braune Stellen

Die Luftfeuchtigkeit am Standort ist zu niedrig oder es ist der Prayer Plant zu kalt. Stelle sie näher ans Fenster, jedoch nicht direkt in die Sonne und besprühe sie regelmässig mit Wasser.

Bleiche Blätter mit zu geringem Rotanteil

Zu viel des Guten! Auch die Prayer Plant braucht ein wenig Schatten. Stelle sie etwas weiter weg vom Fenster, damit sie nicht mehr zu viel Sonne abbekommt. 

Befall von Spinnmilben, roten Spinnen oder Thripsen

Diese kleinen Biester kommen, wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist. Vorbeugen ist hier leichter als Heilen: Durch erhöhte Luftfeuchtigkeit mithilfe regelmässigen Besprühens bleiben die Parasiten der Prayer Plant fern. Sollte deine Pflanze dennoch befallen sein, hilft ordentliches Abduschen in der Badewanne oder der Dusche. Zur Nachbehandlung solltest du Neemöl mit Wasser mixen und deine Pflanze etwa eine Woche lang damit regelmässig besprühen.